Zu Inhalt springen

Jugendschutz

Wichtige Informationen zum Jugendschutz

Das zum 1. April 2016 in Kraft tretende neue Jugendschutzgesetz verpflichtet alle Onlineshops für EZigaretten, Liquids und Zubehör sicherzustellen, dass minderjährige Personen weder eine Bestellung abschließen noch eine Sendung in Empfang nehmen können.


Dies wird durch eine zweistufige Prüfung durchgeführt.


Erste Stufe Altersverifikation.


„SCHUFA Identitäts-Check“ . Jeder Kunde muss einmalig bereits bei der Bestellung verifiziert werden. Ein Plugin von TOOLPIXX vergleicht die eingegebenen Kundendaten (Name, Anschrift und Geburtsdatum) mit
den Einträgen in der SCHUFA Datenbank. Hierbei findet KEINE Bonitätsprüfung statt, eine Altersabfrage wirkt sich nicht auf das Scoring aus und die SCHUFA erhält keine weiteren außer den o.g genannten Daten.
Der Kunde muss bei der Bestellung ausdrücklich der Identitätsprüfung durch die SCHUFA zustimmen.


Zweite Stufe Altersichtsprüfung durch DHL.


Der Versand wird durch DHL erfolgen, im Rahmen der Identitäts-und Altersprüfung bei Auslieferung. Der DHL Zusteller prüft bei Übergabe, ob die empfangende Person mit der in der Anschrift genannten übereinstimmt. Eine Zustellung an eine Packstation, einen Paketkasten und bei einem Nachbarn ist „nicht“ mehr möglich. Eine Zustellung an eine andere Lieferadresse ist aber weiterhin möglich. Egal, was Sie bestellen möchten, ob nikotinfreies Liquid oder Wickeldraht, den Anforderungen zum Jugendschutz müssen alle Lieferungen von E-Zigarettenshops entsprechen.